Archive for November of 2013

Trockenbau continues...

November 29, 2013

Parallel zur Elektro-Rohinstallation sind die Trockenbauer derzeit mit der Fertigstellung in unserem Dachgeschoss beschäftigt, d.h. das Dach wird von innen mit Mineralwolle gedämmt, die Dampfsperre wird installiert und das Ganze dann mit Rigips verschlossen. Anschließend werden noch alle Stellen verspachtelt, an denen die Platten entweder aufeinanderstossen oder angeschraubt wurden.

Arbeiten am Dachgeschoss so gut wie abgeschlossen Das fertige Ergebnis
(Update: Hier ist das Ergebnis, Aufnahmen vom 07.12. und 18.12.)

Ausserdem haben uns mittlerweile auch ein Gäste-WC im Erdgeschoss (zumindest die Wände), das als einziges Zimmer ebenfalls in Trockenbauweise ausgeführt wird.

Die Trockenbauer wollen bis zum 06.12. mit ihren Arbeiten fertig sein, danach können dann unmittelbar alle Wände verputzt werden. Anschliessend sollen noch bis Ende des Jahres die Fußbodenheizung eingebaut sowie ggf. der Estrich gegossen werden.

Wir sind mal gespannt, ob das alles noch wie geplant klappt...

Elektroinstallation

November 24, 2013

Und jetzt ist es an der Zeit, dass der Bauherr selbst Hand anlegt... :-)
Als gelernter Elektrotechniker und studierter Mechatroniker habe ich mir das natürlich nicht nehmen lassen, zumal das Haus mit technischen Finessen wie einer LCN-Hausautomation ausgestattet wird (mehr dazu wird es noch in einem späteren Artikel zu lesen geben).

Der Elektriker des Generalunternehmers war allerdings der Meinung, dass Gewerke nicht vermischt werden sollten. Und so haben wir uns darauf geeinigt, dass der Elektiker die 230V-Installation im Haus übernimmt. Ich selbst war für die "Medien-Installation" zuständig, also Netzwerk, Antenne und Telefon. Und das lief dann so ab:

Zuerst hatten wir noch leereWände.
Eine leere Wand Und noch eine leere Wand ;-)

Dann kam der Typ mit dem irren Blick und dem schweren Gerät. Der Typ mit dem irren Blick... ... und dem schweren Gerät

Dazu gesellte sich jede Menge Kabel.
Verkabelung im DG Ordentlich verputzt Kabeltrasse im OG Strom-Highway im Bad Kernloch im EG Work in progress in der Küche Moderne Kunst im Wohnzimmer Zusammenführung im Keller

Das Ganze wurde natürlich streng beaufsichtigt. Die Bauaufsicht


Abschließend kann ich sagen, dass die Elektriker bei uns das gleiche gute Ergebnis hinterlassen haben, wie alle anderen Gewerke vorher auch. Unsere Handwerker sind einfach top. :-)
Auch die Idee des Elektrikers, die Gewerke 230V-Installation und Medieninstallation aufzuteilen, war ein guter Vorschlag. So standen wir uns niemals gegenseitig im Weg und konnten unsere Aufgaben parallel abarbeiten.

Die folgenden Fotos zeigen einige Abschnitte im Vergleich vor Beginn und nach Abschluss der Arbeiten:
Beginn der Verkabelung... ...und das fertige Ergebnis vor dem Verputzen Leere Kernlöcher... ...vs. volle Kernlöcher Scheinbar chaotische Kabelführung am Anfang... ...und ordentliche Kabelführung am Schluss Auf wenige Kabel zu Beginn... ...folgt das dicke Ende ;-)

Jetzt wird abgerüstet...

November 12, 2013

Nein, wir sind weder im Besitz von Raketen noch anderem schweren Geschütz. Aber unser Haus war aber bisher noch von einem Baugerüst umgeben - und das wurde heute "abgerüstet". ;-)

Was bleibt, ist der schöne Blick auf unsere frisch gestrichene Fassade.
Vorderansicht Rückansicht Rückansicht etwas größer Seitenansicht

Probleme bei der Erschließung

November 11, 2013

Dass auf jeder Baustelle auch mal etwas schiefgeht, das habe ich ja schon im Artikel "Bodenplatte / Gründung" vom 03.07.2013 geschrieben. Und das war rückblickend ja eher nur eine Kleinigkeit.

Seitdem läuft es auf der Baustelle eigentlich durchgehend rund.
Der Generalunternehmer und sein Bautrupp liefern ihre Gewerke nahezu fehlerfrei innerhalb der geplanten Zeitfenster ab.
Das freut Bauherren und Bauherrin.

Unrühmliche Ausnahme ist leider die Erschließung der Häuser:
Hier kam es leider zu haarsträubenden Planungsfehlern! Schon als kleiner Junge war mir bekannt, dass Wasser nicht freiwillig bergauf fliessen wird. Die Planer haben das leider erst während der Bauphase erkannt und mussten die Führung der Abwasserkanäle umplanen - was natürlich Mehrkosten bedeutet. Und diese Mehrkosten wurden seitdem als "schwarzer Peter" zwischen dem ursprünglichen Vorhabenträger und seinem Rechtsnachfolger hin- und hergeschoben. :-(

Wir Eigentümer haben daraufhin versucht, uns bei der lokalen Politik Gehör zu verschaffen, was uns glücklicherweise auch gelungen ist. In der vergangenen Woche durfte ich stellvertretend für alle Eigentümer unsere Sache auf einer Sitzung des Bochumer Rats vortragen.
In der lokalen Presse liest sich das wie folgt:
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/nord/eigenheime-ohne-kanalanschluss-id8648540.html

Bleibt zu hoffen, dass die Erschließung nun in die Gänge kommt. Schließlich gibt es beim Ausbau des Hauses noch viel zu tun...

Trockenbau im Dachgeschoss

November 07, 2013

Bei uns tut sich wieder was:

Die Trockenbauer sind dabei, das Dachgeschoss auszubauen. Zunächst haben sie Trockenbauwände in Ständerwerk-Bauweise aufgestellt. Danach haben sie damit begonnen, die ersten Mineralwolleplatten für die Dämmung des Dachstuhls einzusetzen. Darüber wird dann eine Kunststoff-Folie, die sogenannte Dampfsperre an den Dachsparren befestigt.

Wände aus Ständerwerk Besichtigung der Ergebnisse